KFO für Kinder und Jugendliche

Benötigt mein Kind eine KFO-Behandlung? Wann sollte man damit beginnen? Wie lange dauert die Zahnregulierung? Hier finden Sie die Antworten!

Beginn und Dauer der KFO-Behandlung bei Kids

In den meisten Fällen liegt der beste Zeitpunkt für den Beginn einer KFO-Behandlung im Alter zwischen neun und elf Jahren. Der optimale Zeitpunkt für den Beginn ist abhängig von der Zahn- und Kieferentwicklung des Kindes. In Einzelfällen sollte die Behandlung schon früher beginnen (Kieferorthopädische Frühbehandlung).

Im Alter zwischen neun und elf Jahren beginnt der sog. Wachstumsschub der Kiefer und Knochen, den man für die zügige Regulierung der Zähne nutzt. Während dieser Phase wechseln im Backenzahnbereich die Milchzähne zu bleibenden Zähnen und es beginnen hinten zusätzliche Backenzähne zu wachsen.

Die eigentliche Zahnregulierung dauert ca. 2 - 3 Jahre. Danach schließt sich eine sog. "Haltephase" an, in der die regulierten Zähne in ihrer neuen Position gehalten werden müssen. In den meisten Fällen kann die kieferorthopädische Behandlung im Alter zwischen 16 und 18 Jahren abgeschlossen werden.
Röntgenaufnahme eines Wechselgebisses für die kieferorthopädische Behandlung

Röntgenaufnahme eines sog. Wechselgebisses

Übergang vom Milchgebiss zum bleibenden Gebiss

Kieferorthopädische Frühbehandlung

In manchen Fällen muss eine kieferorthopädische Behandlung schon früher (im Alter von etwa vier bis sechs Jahren) begonnen werden, um einer Fehlentwicklung der Kiefer vorzubeugen. Gründe dafür können sein

  • ein sog. Kreuzbiss, bei dem die Zähne falsch übereinander greifen
  • eine sog. Progenie, bei welcher der Unterkiefer sich unverhältnismäßig stark entwickelt und nach vorne steht
  • ein Offener Biss, bei dem die vorderen Zähne beim Zusammenbeißen nicht mehr aufeinander treffen und der häufig durch zu langes Daumenluschen oder den lang anhaltenden Gebrauch des Schnullers entsteht
  • der frühzeitige Verlust vieler Milchzähne, durch den die Kieferentwicklung beeinträchtigt wird
  • Sprachstörungen wie z.B. Lispeln oder falsche Schluckmuster. Hier erfolgt die Behandlung i.d.R. in Zusammenarbeit mit einem Logopäden
Anhaltendes Daumenlutschen kann zu einem sog. Offenen Biss führen, der eine kieferorthopädische Frühbehandlung notwendig macht.

Anhaltendes Daumenlutschen

Häufiger Grund für einen sog. Offenen Biss

Ablauf der KFO-Behandlung bei Kindern und Jugendlichen

Bei Kindern und Jugendlichen wird eine KFO-Behandlung i.d.R. mit Losen Zahnspangen begonnen und durchgeführt. Mit Ihnen werden die Kiefer und die Zahnbögen ausgeformt. Wenn einzelne Zähne gedreht, verschoben oder aufgerichtet werden müssen, kommen Festsitzende Zahnspangen zur Anwendung, weil das mit herausnehmbaren Zahnspangen nicht möglich ist.

Nachdem die Behandlung abgeschlossen und das gewünschte Ergebnis erreicht ist, müssen die Zähne in ihrer neuen Position gehalten werden, damit sie nicht wieder "zurück wandern". Dafür kommen sog. Retainer zum Einsatz, die über viele Jahre getragen werden müssen.
Ablauf der kieferorthopädischen Behandlung bei Kindern und Jugendlichen

Bald geschafft!

Mit 16 - 18 Jahren ist eine KFO-Behandlung i.d.R. abgeschlossen.

KFO für Kids

Lassen Sie sich von uns beraten!